Mit 346.800 € unterstützt der Bezirk Oberfranken die Lebenswerk gGmbH für die Errichtung eines Neubaus der Förderstätte für Menschen mit Behinderung in Bayreuth. Bezirkstagspräsident Henry Schramm überreichte den Zuwendungsbescheid persönlich an Dr. Franz Sedlak, Vorstand der Diakonie Bayreuth.

„Es ist wichtig und notwendig, dass die Lebenswerk gGmbH eine neue Förderstätte errichtet. Förderstätten ermöglichen den Menschen mit Behinderung, die nicht, noch nicht oder nicht mehr in den Werkstätten arbeiten, die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Ihnen wird ein zweiter Lebensbereich außerhalb ihres Wohnbereichs eröffnet, in dem ihre Fähigkeiten erhalten und adäquat gefördert werden“, erklärt Bezirkstagspräsident Henry Schramm. „Die Zuwendung in Höhe von knapp 350.000 € für dieses bedeutende Vorhaben wurde im Ausschuss für Soziales des Bezirks Oberfranken im Oktober 2021 beschlossen.“

Im August 2020 entstand durch einen verheerenden Brand ein Millionenschaden im Lebenswerk in der Ritter-von-Eitzenberger-Straße. Das Gebäude der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM), in dem die bisher zwölf Plätze der Förderstättenbesucher*innen und untergebracht waren, wurde teilweise durch den Großbrand zerstört. Im Zuge des Wiederaufbaus soll in einem neuen und an die Werkstätten angegliederten Gebäude eine Förderstätte mit 36 Plätzen entstehen. Die Gesamtkosten des Neubaus der Förderstätte betragen über 4 Millionen €.


Vorstand Dr. Franz Sedlak nimmt den Zuwendungsbescheid persönlich von Bezirkstagspräsident Henry Schramm entgegen, Foto: Sophie Zeuß